to do-schwanger

(Da ich selbst Lehrerin, also Beamtin bin, weise ich extra auf Sonderregelungen hin)

Vor der Geburt:

- Mutterschutzgeld beantragen (Attest des FAs (SSW 34) auf der Rückseite ausfüllen und an die Krankenkasse einschicken, Beamte müssen nichts machen, geht automatisch)
- Elternzeit einreichen (spätestens sieben Wochen vor ihrem Beginn muss die Elternzeit schriftlich vom Arbeitgeber verlangt werden, am besten schon früher, Beamte bekommen einen Vordruck vom Amt zugeschickt)
- Hebamme suchen (möglichst früh, habe ich schon in der 14. Woche gemacht)
- Schwangerenyoga oder Ähnliches besuchen (ich war einfach weiter im Fitnessstudio)
- für den Geburtsvorbereitungskurs anmelden (etwa in der 20. SSW, den Kurs macht man so im 8. Monat)
- Etwa in der 25. SSW für Babymassage, Pekip und evtl. Babyschwimmen anmelden (Nein, das ist nicht zu früh, die Kurse sind immer sehr voll)
- Kinderzimmer einrichten, Erstausstattung besorgen (siehe hier)
- der Papa reicht Urlaub ein
- Infoabende im Krankenhaus besuchen und sich für eines entscheiden (im letzten Drittel der Schwangerschaft)
- Kinderarzt suchen (am Ende der Schwangerschaft)
- Unterlagen für das Elterngeld vorbereiten (kann erst nach der Geburt beantragt werden)
- Unterlagen für das Kindergeld vorbereiten (kann erst nach der Geburt beantragt werden)
- Vaterschaftsanerkennung (Standesamt), wenn nicht verheiratet
- Bei DM, Pampers, Rossmann, Hipp, ... anmelden, um Gratisprodukte zu erhalten
- Geburtskarten/Dankeskarten vorbereiten
- Essen für danach vorkochen und einfrieren (hört sich komisch an, ist aber wirklich hilfreich)
- Kliniktasche packen (bequeme Sachen, Stillkissen, Still-BH, Still-Oberteil, Kleidung fürs Kind, Essen und Trinken, Waschbeutel, große Tüte für die Geschenke, evtl. Maxi Cosi)

Nach der Geburt:


- Anmeldung beim Standesamt (innerhalb von einer Woche)
- Elterngeld-Antrag abschicken
- bei der Krankenversicherung anmelden (am besten gesetzlich mitversichern lassen)
- Kindergeld beantragen
- Privatversicherte bekommen vom Amt einen Zuschuss zur Krankenversicherung
- evtl. Kinderfreibetrag auf Lohnsteuerkarte eintragen lassen
- Vermieter informieren
- das Kind in der Haftpflicht anmelden
- evtl. Tauftermin vereinbaren
- Brustwarzen lasern lassen, wenn das Stillen sehr schmerzt (hat mir super geholfen, kann ich nur empfehlen)
- zur Stillberatung gehen, wenn das Stillen nicht klappt
- Etwa 8 Wochen nach der Geburt mit der Rückbildung beginnen (Kaiserschnitt etwas später, rechtzeitig anmelden)
- Erste Hilfe-Kurs für Babys besuchen (bieten manche Firmen kostenlos an)
- In der Kita oder bei einer Tagesmutter anmelden (am besten 6 Monate nach der Geburt, dann kann man das Kind mitnehmen und das ist meist erfolgsversprechender)

Vor der ersten Reise:

- Kinderreisepass beantragen (Für die USA benötigt man einen richtigen Reisepass!, das wäre uns fast zum Verhängnis geworden)
- Auslandskrankenversicherung abschließen