Jahresrückblick 2017, Social Media Tipps und Ziele für 2018

30.12.17

Unglaublich, wie schnell so ein Jahr immer rum geht. 2017 war sehr ereignisreich für uns. Das letzte Weihnachten waren wir nämlich noch zu Dritt und ich dachte, dass wir vielleicht gar nicht mehr schwanger werden. Und schwupp, jetzt hat Finn schon seit Oktober einen supersüßen Spielpartner. Und dann hat mein Bruder auch noch unglaublich niedliche Zwillinge bekommen. Dieses Weihnachten war also richtig viel los. 

Hier in dem Jahresrückblick soll es aber nur um den Blog gehen, wobei das Private damit ja immer auch verbunden ist. Ich langweile euch jetzt mal nicht damit, was die einzelnen Monate so los was, das wisst ihr entweder schon oder könnt ihr im Archiv nachlesen. Ich gehe mal auf die Entwicklung der einzelnen Kanäle eines Blogs ein. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Tipp für euch dabei.
Jahresrückblick 2017

Ewige Liebe: Blog

Der Blog ist meine Hood. Da kann mir keiner was. Naja, momentan könnte mir Blogger noch was und meine Seite theoretisch von einem auf den anderen Tag einfach schließen. Damit sowas nicht passiert, bastele ich schon seit etwa 9 Monaten mehr oder weniger aktiv an einer neuen Wordpress-Seite rum. Da kam dann irgendwie ein Baby dazwischen. Aber es ist mein Ziel für 2018, dass die Seite zum 5. Bloggeburtstag im April umzieht. So, jetzt habt ihr das auch alle gelesen und ihr könnt mich ganz fürchterlich doll beschimpfen, falls das nicht passieren sollte. 

Natürlich macht man sich bei so einem Wechsel gleich gaaanz viele Gedanken. Das Layout soll anders werden, meine Seite soll hauptsächlich das Thema DIY für oder mit Kindern bekommen und ich überlege auch, wie ich ein bisschen kommerzieller werden könnte. Nein, keine Angst, hier soll nicht jeder Post zur Anzeige werden, sondern es geht eher um Sachen wie Affiliate oder Aufträge für andere Seiten. Für jemanden wie mich ist das Wechseln schwer, weil ich so unglaublich perfektionistisch bin. Da soll alles stimmen und das ist auch ein Grund, warum ich immer noch bei Blogger bin. Es passt mir noch nicht so ganz. 

Wichtig beim Schreiben der Posts ist natürlich auch SEO. Sonst findet ja niemand meine Beiträge. Sehr lustig, was da manchmal bei google gesucht wird. "Chuchikind" zum Beispiel oder "Filzkugelteppich selber machen". Dabei habe ich nie einen selbst gemacht, sondern nur einen gezeigt. Wann hat man denn eigentlich gutes SEO gemacht? Wenn ihr zum Beispiel "Miffy DIY" in google eingebt, dann erscheinen in der Bildersuche ganz oben gleich mehrere Fotos von mir. Yeah! Das ist gut. Es gibt da so Tricks, wie man das schafft. Wenn euch das interessiert, schaut mal bei Mareike vorbei, sie bietet einen billigen Online-Kurs zu dem Thema an.

Also Ziel für 2018: Zu Wordpress wechseln!
Social Media Tipps Blogger

Mein neuer Liebling: Pinterest

Ach ja, ich liebe es. Erstens macht es einfach riesigen Spaß, tolle Ideen auf Boards zu sammeln und dann liefert Pinterest so unglaublich viele Seitenaufrufe bei mir. Seit einer meiner Pins viral geworden ist, steigt meine Followerzahl kontinuierlich und immer mehr Pins werden zu tausenden weitergepinnt. Viral heißt übrigens, dass er wie eine Art Kettenbrief geteilt wird. Mein bester Pin wurde tatsächlich 140k-Mal geteilt. Das ist dieser hier:




Dass ein Pin viral wird, ist eine Mischung aus Glück und geschicktem sich zeigen. Nachdem ich einen Kurs mitgemacht habe, pinnt nun Boardbooster regelmäßig für mich. Ja, das kostet mich einen kleinen Betrag im Monat, aber da ich gerade eh Ausgaben wegen des Elterngeldes brauche, ist das in Ordnung. Man kann das aber auch gut ohne Tool machen. Wichtig ist, dass ihr regelmäßig immer zur gleichen Zeit pinnt. 
Ich habe jetzt auch gelernt, dass es nicht gut ist, Boardcover zu erstellen, auch wenn das echt viel schöner aussieht. Aber Pinterest featured euch dann nicht mehr. Will heißen, ihr erscheint nicht mehr auf der Startseite oder weit oben bei den Pins. Auch hier gilt übrigens: SEO, SEO, SEO.

Warum solltet ihr mir auf Pinterest folgen? Ich sammele für euch DIY-Ideen für fast jedes Thema. Wenn ihr zum Beispiel das Kinderzimmer umgestalten möchtet oder den nächsten Kindergeburtstag plant, dann seid ihr hier sowas von richtig.

Ziel für 2018: Wieder 1 Million Betrachter pro Monat erreichen, alle Bilder im Querformat ersetzen und für alle Bilder Hashtags setzen (das wird ein Haufen Arbeit).
Ziele für 2018

Alte Liebe, neue Liebe: Instagram

Instagram war zu Beginn meine Lieblings-Social-Media-App. 2016/17 gingen meine Followerzahlen dann langsam immer weiter runter und kaum jemand interagierte mit mir. Da habe ich irgendwie den Spaß verloren. Mit der neuen Regel, dass man nur noch angezeigt wird, wenn man selbst viel aktiv ist, wurde bei mir alles nur noch schlimmer.

Durch Zufall bin ich dann auf eine Instagram-Facebook-Gruppe gestoßen, die mir viele gute Tipps gegeben hat, die ich einfach mal ausprobiert habe. Und tatsächlich hat das geholfen. Die Steigerung ist zwar nicht so krass wie bei Pinterest damals, aber immerhin. Ich probiere jetzt gerade mal Engagement-Gruppen aus und beobachte, ob das was bringt.

Auf jeden Fall gilt hier: Schöne Fotos machen, bei anderen liken und kommentieren was das Zeug hält und regelmäßig zur gleichen Zeit posten.

Warum solltet ihr mir bei Instagram folgen? Hier wird es privat. Privater als auf allen anderen Kanälen. In den Stories erzähle ich oft ein bisschen vom Tag, ich blicke mit euch hinter die Kulissen oder nehme euch mit auf Reisen. Die Fotos sind eine Mischung aus meinen Blogposts, Deko aus dem Kinderzimmer und Babykleidung.

Ziel für 2018: Mehr Instastories machen, viel aktiver sein (vielleicht schaffe ich dann mal die 10k, um dieses Wisch-Ding zu bekommen) und ein einheitlich helles Profil erschaffen.
Beliebteste Posts 2017

Nur noch verliebt: Facebook

Hmm, Facebook ist ein bisschen schwierig bei mir. Ich habe es in fast 5 Jahren nicht geschafft über 2000 Follower zu kommen. Ich investiere auch nicht so viel Arbeit da rein, deshalb werde ich wohl kaum jemandem angezeigt. Was da ganz gut geht, sind Gewinnspiele und Videos. Dazu komme ich weiter unten noch. Parallel mit den Posts gibt es hier immer eine Ankündigung, wenn was Neues erscheint.

Ziel für 2018: Mehr Inhalte anderer teilen, Gewinnspiele veranstalten und immer mal wieder ein Video posten. 

Hat noch nie so gefunkt: Twitter

Twitter ist so eine Plattform, die nicht gut zu meinem Thema DIY & Kids passt. Hier geht es doch eher um Aktuelles und ich bin da auch nicht wirklich viel unterwegs. Kein Wunder, dass sich da nicht viel tut bei mir. Ich habe aber vorerst keine großen Ambitionen, das zu ändern. Ich mag Foto-Apps dann doch lieber. Ihr dürft mir natürlich trotzdem folgen.

Ziel für 2018: Gibt es keins.
DIY-Blog Kinder

Verliebt, verlobt, ... : Newsletter

Ich habe ja nie so ganz verstanden, wozu man einen Newsletter braucht. Aber nachdem ich immer öfter gelesen habe, dass man unbedingt einen guten Stamm an Abonnenten aufbauen soll, wurde mir klar, warum. Follower bei Instagram, Pinterest und Co sind ja toll, aber was ist, wenn die App einfach geschlossen wird. Dann sind die Follower weg und das wars. Newsletterabonnenten kann ich selber kontrollieren. Wem schicke ich was und wann. Ich kann damit auch einfach viel mehr Menschen erreichen und habe sogar eine Übersicht, wer ihn geöffnet und vielleicht sogar einen Link angeklickt hat.

Seid ich meine Printables nur noch mit Anmeldung rausgebe, habe ich über 1000 Abonnenten, was ganz toll ist. Ich weiß, dass sich einige wieder abmelden werden, aber ich versuche, meine Newsletter attraktiv zu machen. Zum Beispiel gibt es die Vorlagen zur Silvester-Girlande, die ihr hier sehen könnt, nur per Mail. Wenn ihr in Zukunft alle Freebies haben möchtet, dann meldet euch gleich an.

Ziel für 2018: Regelmäßiger Newsletter versenden mit Freebies
Silvester DIY

Erste Kontakte: YouTube

Ich habe ganze 12 Follower bei YouTube. Ist das nicht bombastisch? Ich habe mich allerdings auch erst im Oktober dazu angemeldet und nur vier kleine Videos online. Ich glaube, da habe ich einfach überhaupt keine Chance, gefunden zu werden. Deswegen mag ich da momentan auch keine Arbeit reinstecken. Ich nutze die Plattform eigentlich nur, um die Videos da zu parken und zu verlinken. Videos sind leider so viel Arbeit, dass ich das nicht schaffe, sonst wäre das sicher eine gute Idee. Es wird wohl dabei bleiben, dass ich ganz selten, nur wenn ich große Lust habe, ein DIY-Video zu meinem Post mache. Folgen schadet auf jeden Fall nicht, weil ihr ja auch nicht genervt werdet, wenn eh nicht viel kommt.

Ziele für 2018: Erstmal keine. Ich kann mich nicht auf alles konzentrieren. Vielleicht 2019.


Ich habe überlegt, 2018 mal eine kleine Reihe "Bloggen für Anfänger" zu machen und jedem Social Media Tool einen eigenen Post zu widmen, um euch Tipps zu verraten, die eure Followerzahlen steigen lassen können. Nach 5 Bloggerjahren und viel Lesen zum Thema (vor allem in den letzten Monaten) habe ich schon einen guten Einblick erhalten. Habt ihr daran Interesse oder gibt es das schon zu oft?

Sonstige Ziele für 2018: Ein Ebook für euch gestalten (Thema wird noch nicht verraten), Blogger-Kontakte aufbauen und pflegen, wieder mehr Events und Workshops besuchen, neue DIY-Tutorials entwickeln und alte Posts überarbeiten.
Silvester Girlande

Beliebteste Posts 2017

Was wäre ein Jahresrückblick ohne die beliebtesten Posts. Mit fast 140000 Seitenaufrufen sind das meine Geschenkideen für den Muttertag, die ihr oben auch bei Pinterest gesehen habt. Danach kommen die 6 besten life hacks für Kinder, Dreieckstücher aus Musselin, Babyhalstücher nähen und die Anleitung für eine Pixibuchhülle. Die DIY-Posts, vor allem die Anleitungen, interessieren euch am meisten, deshalb werde ich das auch nach wie vor machen. Ab uns zu möchte ich aber auch gerne mal was aus unserem Leben schreiben. Ich finde eine gute Mischung für euch und auch mich interessanter als nur DIY-Projekte.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ähnliche Posts

6 liebe Worte

  1. Hey Steffi, ein sehr interessanter Jahresrückblick. Mir geht es mit den einzelnen Kanälen in etwa so wie dir. Ich wünsche dir, dass du alle deine Ziele für 2018 erreichst! Viele Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dank Barbara, das wünsche ich dir auch!

      Löschen
  2. Die Girlande muss ich unbedingt haben ich unbedingt ... und den Newsletter auch😊. Ich habe ehrlich gesagt bisher übersehen, dass du einen Newsletter anbietest.

    Da mein Ziel für 2018 ist, einen kleinen Blog zu starten würde ich mich über einen Beitrag von dir übers bloggen für Anfänger riesig freuen.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches 2018 und dass du alle deine Ziele erreichst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja süß, vielen Dank! Ich schreibe gerne mal was.
      Einen guten Rutsch für dich und deine Familie!

      Löschen
  3. Liebe Steffi,

    bloggen für Anfänger. oh, ich bin dann garantiert die erste Leserin.
    Könntest Du mir verraten, wie die Instagram Gruppe bei Facebook heißt. Bei mir funktioniert Instagram auch nicht so wirklich. Oder ich bin zu ungeduldig :-). Wer weiss... Ich Danke Dir schon für deine Hilfe.... Ich bin auch nach Wordpress umgezogen. Perfekt ist der Blog noch nicht und in meinem Umfeld Blogt auch niemand, also wusel ich mich so durch.

    Liebe Grüße,
    elke von elke.works

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      danke für deine Rückmeldung. Ich werde demnächst mal was schreiben und dann auch alles Relevante verlinken.
      LG Steffi

      Löschen

Ich freue mich riesig über nette Kommentare!